Bannerbild

Verzweigungsbauwerk (VZW) III

Verbindung zwischen Kantonsstrasse und Autobahn

Ein weiteres markantes Bauwerk der Visper-Südumfahrung ist das sogenannte Verzweigungsbauwerk III (VZW III). Zwischen September 2015 und April 2017 war der Vispertaltunnel für jeden Verkehr gesperrt. Während dieser 18-monatigen Bauzeit wurde einerseits die VZW III im Innern des Tunnels realisiert und gleichzeitig auch der Bereich der Tunnelausfahrt in Richtung Vispertäler (Sefinot) saniert. Aufgrund der im Vorfeld getroffenen Massnahmen rund um Visp kam es während der Sperrung zu keinen nennenswerten Verkehrsbehinderungen.
Die Wiedereröffnung des Vispertaltunnels fand am 11.04.2017 statt.

In Zukunft wird der Verkehr, der aus den Vispertälern (Zermatt/Saas-Fee/Grächen) in Richtung Sitten/Raron verkehrt, vom bestehenden Vispertaltunnel über den sogenannten Überwurftunnel in den neuen Autobahntunnel (Nordröhre des Tunnels Visp) geführt. Im Bereich des bisherigen Vispertaltunnels, in dem die „Auffahrt“ des neuen Überwurftunnels abzweigt, entstand das VZW III. Dabei entstand aus dem Kantonsstrasse-Tunnel ein Autobahntunnel. Dazu musste das bestehende Tunnelprofil des bisherigen Vispertaltunnels vergrössert werden. Die Aufweitung erfolgte von einer bisherigen Querschnittsfläche von etwa 110 m2 auf eine Fläche von rund 300 m2. Dies erfolgte mittels Sprengarbeiten, was ein Bauen unter Verkehr verunmöglichte.

Neben den erwähnten markanten Bauarbeiten bildete eine weitere Herausforderung die Demontage bzw. Montage sowie die Wiederinbetriebnahme der Betriebs- und Sicherheitsausrüstung (BSA) des bestehenden Vispertaltunnels. Auch hier waren Anpassungen und Neueinbauten nötig, die heute zum Standard eines modernen Autobahntunnels gehören.

Klicken Sie hier um eine Grafik über die Südumfahrung Visp inkl. der Verzweigungsbauwerke I - III zu erhalten.

 

 

Bilder

KONTAKT

Amt für Nationalstrassenbau
Kantonsstrasse 275 | Postfach 160
3902 Glis

info@a9-vs.ch
TEL. +41 27 606 97 00
FAX. +41 27 606 97 01