Bannerbild

A9

Die Autobahn im Wallis

31,8 km Autobahn für das Oberwallis! Der Kanton Wallis baut im Rahmen der Netzvollendung des schweizerischen Nationalstrassennetzes die noch fehlende Strecke der Autobahn A9 im Oberwallis zwischen Siders und Brig. Die Projektleitung obliegt dem Amt für Nationalstrassenbau (ANSB) mit Sitz in Gamsen. Die Oberaufsicht für den Bau der Autobahn A9 hat das Bundesamt für Strassen (ASTRA).

Das Hauptziel der Autobahn ist eine nachhaltige und zukünftige Entwicklung zu ermöglichen, welche das ganze Wallis verbindet und der Bevölkerung, dem Gewerbe und dem Tourismus einen echten Mehrwert bringt.

Rund 50 % durch Tunnels. Eine rücksichtsvolle Linienführung orientiert sich an bestehenden Verkehrsachsen wie Eisenbahn oder Kantonsstrasse und versucht die Verkehrswege im relativ engen Rhonetal so stark als möglich zu bündeln. Entsprechend verlaufen rund 50 % der Autobahnstrecke im Oberwallis grosszügig unterirdisch und erhalten dadurch das Landschaftsbild in einem wichtigen Tourismuskanton. 

Vielzahl an Anschlüssen. Die Dichte an Auf- und Abfahrten auf dem künftigen Autobahnabschnitt im Oberwallis ist einzigartig in der Schweiz. Entsprechend wichtig wird die Funktion der Nationalstrasse als Verkehrsentlastung und direkter Zubringer sein.

Verkehrssicherheit und Lebensqualität. Die steigende Verkehrsbelastung sowie ein hoher Motorisierungsgrad der Bevölkerung sprechen für eine rasche Vollendung des Nationalstrassen­netzes im Oberwallis. Die Autobahn mit ihren vielen Anschlüssen entlastet Dörfer und Städte vom Durchgangsverkehr und soll die Lebensqualität der Bewohner erhöhen. 

Bilder

 

KONTAKT

Amt für Nationalstrassenbau
Kantonsstrasse 275 | Postfach 160
3902 Glis

info@a9-vs.ch
TEL. +41 27 606 97 00
FAX. +41 27 606 97 01